Mit deinem Hund verreisen – 3 Tipps für einen entspannten Urlaub

beach, north sea, most beach-2778535.jpg

Im Juni beginnt nicht nur die Sommerzeit, sondern auch die Reisezeit. Neue Orte entdecken, Zeit am Meer oder in den Bergen verbringen und natürlich auch ganz viel Zeit mit dem geliebten Vierbeiner.

Damit die Urlaubszeit für dich und deinen Hund entspannt und stressfrei wird, erkläre ich dir, welche Beschwerden aus ayurvedischer Sicht für die Sommerzeit typisch sind, wie du diesen mit einer „kühlenden“ Fütterung vorbeugen kannst und was du generell bei der Fütterung, Anreise und im Urlaub beachten solltest.

Typische Beschwerden in der Sommerzeit

Von Juni bis Anfang Oktober ist im Ayurveda Pitta-Zeit. In dieser Zeit beeinflussen die sommerlichen Temperaturen und die Hitze das Wohlbefinden deines Hundes.

Typische Beschwerden in dieser entstehen durch ein schwaches Verdauungsfeuer Agni. Dein Tier hat weniger Appetit und braucht leicht verdauliches Futter und kleinere Portionen. Auch können vermehrt Probleme mit Entzündungen oder Hautkrankheiten entstehen. Ist deine Fellnase jetzt öfter mal gereizt und unausgeglichener als sonst, könnte dies am erhöhten Pitta im Innen und Außen liegen.

Diesen Beschwerden kannst du mit der Wahl der richtigen Futtermittel und Gewürze vorbeugen. Aber auch ein, den Temperaturen angepasster Tagesablauf kann dabei helfen, damit dein Tier gut durch die heißen Tage kommt.

Tipp 1 – Mit dem richtigen Futter und Gewürzen von innen kühlen

Im Ayurveda kennen wir viele Nahrungsmittel und Gewürze, welche kühlende Eigenschaften haben und somit im Sommer von Innen kühlen.

Wähle daher in dieser Pitta-Jahreszeit für deinen Hund lieber Geflügel oder Fisch als Fleischsorte aus, statt rotem Fleisch, wie Rind oder Lamm. Rotes Fleisch hat eine erhitzende Wirkung und sollte im Sommer, wenn nur in kleinen Mengen gefüttert werden.

Pitta reduzierende Gewürze und Kräuter

Folgende Gewürze kannst du mit dem täglichen Futter geben:
Kurkuma, Fenchel, Kardamom, Koriander, Kreuzkümmel, Salbei und Basilikum.

Salbei und Basilikum eigenen sich auch gut als Tee und können mit dem Trinkwasser oder direkt übers Futter gegeben werden.

Tipp 2 – Fütterungsart im Urlaub möglichst beibehalten

Ideal wäre es, wenn du im Urlaub die Fütterungsart deines Hundes beibehalten könntest, da eine Futterumstellung immer auch die Verdauung belasten kann.

Für BarferInnen oder SelbstkocherInnen ist es oft nicht möglich, dies auch im Urlaub umzusetzen, da es oft an Kühlkapazitäten in der Ferienwohnung oder im Hotel fehlt. Vielleicht möchte man im Urlaub den Aufwand auch nicht betreiben, was völlig in Ordnung ist.

Wenn die Alltagsfütterung um Urlaub nicht beibehalten werden kann, empfehle ich meinen Kundinnen ein hochwertiges Nassfutter oder Trockenfutter zu verwenden, welches die gleichen Zutaten (Fleisch, Gemüse, Getreide etc.), enthält, wie die Barf-oder Kochration.

Um Verdauungsprobleme auf Grund der Umstellung zu vermeiden, solltest du das Urlaubsfutter ca 2-3 Wochen vor dem Urlaub langsam in die Fütterung integrieren. So vermeidest du Stress im Urlaub, weil dein Hund das Futter nicht verträgt oder mag.

Generell solltest du folgende Regeln, bei der Fütterung auch im Urlaub beachten:

  • Anzahl der Mahlzeiten und die Fütterungszeiten von zu Hause auch im Urlaub    beibehalten
  • warmes Futter geben
  • in ruhiger Atmosphäre und ohne Stress füttern
  • nur eine Fleischsorte füttern

Tipp 3 – Auf genügend Ruhepausen und eine stressfreie Anreise achten

Eine neue Umgebung, Auto- oder Zugfahren und vielleicht auch noch klimatische Veränderungen (wärmeres Wetter oder viel Wind) erhöhen auch bei deinem Hund das Vata-Dosha.

Daher ist es wichtig, genügend Pausen während der Anreise einzuplanen und auch am Zielort dem Hund Zeit zum Ankommen und Ruhe zu geben.

Am besten ist es den ersten Urlaubstag entspannt anzugehen, da es so viel neue Eindrücke zu verarbeiten gibt und dein Hund erstmal mit Körper und Geist in der neuen Umgebung ankommen muss.

Alltagsroutinen und Rituale

Eure festen Rituale und Alltagsroutinen solltest du möglichst auch im Urlaub beibehalten. Diese geben deinem Hund Struktur und Sicherheit. So kann er besser entspannen, die neuen Eindrücke gut verarbeiten und den Urlaub mit seinen Menschen in vollen Zügen genießen.

Ich wünsche dir und deinem Hund einen wundervollen entspannten Sommer.
Wenn du noch Fragen hast oder mehr Wissen möchtest, wie der Ayurveda deinem Hund helfen kann in seinem natürlichem Gleichgewicht zu bleiben, dann buche dir gern ein kostenloses Schnuppergespräch.